Do 15.11.2018   [19.30 Uhr]
Sanitaeterschulung
Schulung der Ortssanitaetsbeauftragten des Abschnittes in Ebersdorf.
Sa 17.11.2018   [15.00 Uhr]
Kameradschaftspflege Senioren
Fr 30.11.2018   [19.30 Uhr]
Ausschusssitzung
Sitzung des erweiterten Feuerwehrausschusses im Feuerwehrhaus.


















KHD-Übung 2018
von HBI Jürgen Stark am 25. September 2018

"Schwere Gewitter und Blitzeinschlägen im Raum Friedberg!" So lautete die Übungsannahme für die diesjährige Übung der KHD-Bereitschaft ...
»»[Mehr Lesen]
3. Herbstübung
von OLM Christian Stark am 07. Oktober 2018

Am Freitag, dem 05. Oktober 2018, fand die 3. Herbstübung im heurigen Jahr statt. Thema dieser Übung ...
»»[Mehr Lesen]
Sturm und Kastanien 2018
von OLM Christian Stark am 14. Oktober 2018

Am Samstag, dem 13. Oktober 2018, fand im Feuerwehrhaus unsere traditionelle Veranstaltung "Sturm und Kastanien" statt. Wie ...
»»[Mehr Lesen]
KHD-Übung 2018

von HBI Jürgen Stark am 25. September 2018

"Schwere Gewitter und Blitzeinschlägen im Raum Friedberg!"
So lautete die Übungsannahme für die diesjährige Übung der
KHD-Bereitschaft (Katastrophenhilfsdienst) des Bereichs-
feuerwehrverbandes Hartberg, welche am Samstag, dem 22. September 2018, stattfand!

Um die, seit Freitag eingesetzten Feuerwehren des Abschnittes 3 zu unterstützen, wurde am Samstagvormittag die KHD-Bereitschaft 47 des BFV Hartberg zur Unterstützung der eingesetzten Kräfte aus Friedberg und Umgebung alarmiert.

Nach der Lageerkundung durch den Bereichsführungsstab wurden um 12.00 Uhr die KHD-Züge 1, 2, 4, 5 und 6, sowie der Versorgungszug des Abschnittes 7 alarmiert.

Aufgaben für den 6. Zug
Gegen 13.15 Uhr ging es für den 6. Zug im Motmarsch vom Sammelplatz in Sebersdorf zum Bereitstellungsraum nach Thalberg.

"Wirtschaftsgebäudebrand mit Waldbrandgefahr" lautete die Schadenslage, welche gemeinsam vom 5. und 6. Zug zu bewältigen war.
Beide Züge hatten den Auftrag, die Löschwasserversorgung von einem ca. 1550 Meter entfernten Löschwasserbehälter zum Anwesen in Hohenau bei Dechantskirchen herzustellen.

LKW-A Neudau, KLF-A Buch-Geiseldorf, LKW-A Ebersdorf und TLF-A 2000 Wörth errichteten die Zubringleitung talwärts, bis sie nach etwa 900 Metern zur Zubringleitung der Kameraden des 5. Zuges kamen, welche bereits zwei Faltbehälter in Stellung gebracht hatten. Von hier wurde das Löschwasser ca. 500 Meter bergwärts zum Brandobjekt gepumpt.

HLF 4 Bad Waltersdorf und RLF-A 2000 Sebersdorf richteten bis zur Fertigstellung der Zubringleitung einen Pendelverkehrs ein, und befüllten die Faltbehälter.

Die Brandbekämpfung vor Ort, sowie die Sicherung des angrenzenden Waldes wurde vom 5. Zug sichergestellt.

Gegen 15.30 Uhr konnte "Brand aus" gegeben werden, und die ca. 1500 Meter lange Zubringleitung abgebaut werden.
Anschließend ging es zur Versorgung nach Ehrenschachen.

Eingesetzt waren:
Feuerwehren des Abschnittes 3

Von der KHD-Bereitschaft 47:
1 Kommandozug
4 Löschzüge
1 Technischer Zug
1 Versorgungszug
Insgesamt ca. 350 Teilnehmer

Vom 6. Zug:
MTF Wörth (Kommandofahrzeug)
HLF 4 Bad Waltersdorf
RLF-A 2000 Sebersdorf
TLF-A 2000 Wörth
LKW-A Ebersdorf
LKW-A Neudau-Neudauberg
KLF-A Buch-Geiseldorf

Die Feuerwehr Ebersdorf war mit LKW-A und 8 Mann, sowie 1 Mann im Abschnittsführungsstab im Einsatz.


» » [Mehr Bilder]